Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)

Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)

Mit einem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)kannst Du Dir ein kostenfreies Coaching zum Thema Existengründung sichern. D.h. Du kannst Deine Chancen in der Gründung selbst erheblich verbessern und dies hat zwei wesentliche Gründe.
Zum einen machst Du nicht die gleichen Fehler, wie viele vor und nach Dir – inklusive mir selbst vor 19 Jahren. Und zum anderen erhöht es Deine Chancen auf Förderungen wie den Gründungszuschuss, die GründerINNENprämie und viele mehr.

Natürlich kommt es darauf an, ob Du so eine Maßnahmen benötigst und wenn ja, welche. Den tatsächlichen Bedarf kannst Du gern in einem persönlichen Gespräch mit mir oder der zuständigen Person bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter herausfinden.

Gerade letztere entscheidet gemeinsam mit Dir, ob Ihnen eine Maßnahme weiterhilft oder nicht. Falls ja, kann Deine Vermittlungsfachkraft einen sogenannten Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) erstellen.

Bitte beachte, das AVGS eine sogenannte Ermessensleistung ist. Das bedeutet, dass Du keinen Rechtsanspruch darauf hast. Ob Du einen Gutschein bekommst, entscheidet aber letztlich die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter. Also bereite Dich auf das Gespräch gut vor. Wenn Du möchtest, helfe ich Dir dabei in einem kostenfreien Termin.

1. Voraussetzungen

Neben der richtigen Argumentation zu Deinem Werdegang benötigst Du natürlich auch eine nachvollziehbare Idee für deine Selbstständigkeit. Eine entsprechende Vorbildung bzw. Berufserfahrung untermauern die Gründung in der Regel. Ein entsprechendes Hobby oder generelle Markttrends sind aber ebenso hilfreich. Aber keine Angst, auch Quereinstiege können gefördert werden, wenn man sie gut begründen kann. Dies geht um so leichter, je besser Du einen Markt für Deine Produkte bzw. Leistungen nachweisen kannst.

2. Antrag auf Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein

Wie bereits erwähnt, sind vor Beantragung Deines Aktivierungsgutscheines zwei Gesprächstermine sinnvoll. Den ersten führst Du (kostenfrei) mit mir, um Deinen Werdegang und die Argumentation zu klären. Den zweiten mit der Person, die für Dich bei der Agentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter für Dich zuständig ist.

Der Antrag selbst kann formlos erfolgen. Als zusätzliche Unterstützung stelle ich Dir daher die folgende Vorlage zur Verfügung. Sie soll Dir helfen, den AVGS zu beantragen.

Kopiere Dir jetzt den Text aus der Vorlage, um Deinen Gutschein zu beantragen.

Mein Name ist Mensch
Strasse der Freiheit 1
02025 Zukunftsstadt

Arbeitsagentur bzw. Jobcenter
PLZ Stadt

Datum: ___.___.______

Antrag auf einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich plane, eine selbstständige Tätigkeit aufzunehmen. Daher beantrage ich die Ausstellung eines persönlichen Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines.

Die Maßnahme Heranführung an die tragfähige Selbstständigkeit (144 UE) ist für sehr gut mich geeignet. Daher beabsichtige ich zeitnah einen privaten Bildungsträger damit zu beauftragen.

Außerdem ist eine hohe Lernqualität für den Erfolg wichtig. Darum bitte ich Sie, mir einen Zeitraum von 8 Wochen für die Durchführung der o. g. Maßnahme zu gewähren.

Wenn Sie meinen Antrage umgehende bearbeiten, würde mir das sehr helfen, da ich gern schnellstmöglich meine derzeitige berufliche Situation verändern möchte.
Im Falle einer Ablehnung meines Antrages, bitte ich um einen schriftlichen Bescheid mit Nennung der Ablehnungsgründe.

Vielen Dank vorab für Ihre Unterstützung

Mit freundlichen Grüßen

Sollte eine Ablehnung erfolgen, solltest Du übrigens immer eine schriftliche Begründung fordern. Es kommt immer wieder vor, dass dann doch ein Gutschein bewilligt wird. 😉

3. Ablauf

Der Ablauf ist Recht einfach, dauert aber oft länger, als Du es vielleicht gedacht hast. Daher habe ich Dir hier alle wichtigen Stationen und Zeiträume zusammengetragen:

  • Erstgespräch mit mir (30-45 Min.)
  • Gespräche mit Vermittlungsfachkraft und Beantragung der AVGS (gemäß obiger Vorlage, 30-45 Min.)
  • Versand des Gutscheins an mich,
  • (2-3 Werktage)
  • Einreichung des Gutscheins durch mich bzw. meinen zertifizieren Bildungsträger (2-3 Werktage)
  • Bewilligung durch Agentur für Arbeit bzw. Jobcenter (5-10 Werktage per Post, ggf. schneller per Email nach Absprache)
  • Start/Durchführung des Coachings (der Maßnahme) innerhalb gemäß des besprochenen und bewilligten Zeitraums
  • Gründung und ggf . Beantragung entsprechender Zuschüsse wie Einstiegsgeld, Gründungszuschuss, GründerINNENprämie, usw.)

Referenz​

Die Zusammenarbeit mit Karsten war super hilfreich, ermutigend und interessant. Ich würde ihn als Coach unbedingt weiterempfehlen. Die gute Zeiteinteilung und Struktur hat mir sehr geholfen, stressfrei alles Wichtige für die Gründung zu erarbeiten.
Tausend Dank!!!

Quelle: Franziska (cylex.de)

Alle Bewertungen